Biocomtec.de
Biokommunikation mit Computertechnik

Achtung!

Beides, das Weiterlesen und das praktische Teilnehmen wird zu einer Bewusstseinsveränderung führen!

 

Wir leben ja offensichtlich in einer aufgeklärten Welt, die über magischen Ritualen und mystischen Geschichten steht. In einer Vorlesung über Design in der TU in den 80ern, referierte ein Professor über die Bewusstseinsentwicklung folgendes: er stellte vier Stufen der Entwicklung fest.

Die erste, die Magische. Das Bewusstsein der Steinzeit oder auch von jetzt lebenden Naturmenschen im südamerikani-schen Regenwald.

Die nächste Stufe, die Mystische, lehnt die vorherige ab, verteufelt sie und es entstehen heilige Geschichten von Erleuchteten, so wie wir es kennen aus der christlichen Geschichte, im Buddhismus und Hinduismus usw.

Die dritte Stufe beschreibt er als die Rationelle. Dieses Bewusstsein "verteufelt" auch die vorherige und natürlich auch die erste. Das kennen wir von unseren materialistischen Zeitgenossen hier wie auch in Indien und sonst wo. Diese Gruppe von Menschen unserer Zeit denkt, die einzig richtige Wahrheit zu kennen und oktruiert diese in Rechtsformen, monetären und finanziellen Zwängen und mit Hilfe der Presse und Fernsehen allen anderen auf.

Was meint er nun mit der vierten Stufe? Er bezeichnete sie als das integrale Bewusstsein. Ich war damals ziemlich überrascht, was ich da so in einer Technischen Universität hörte, weil ich es bei den vielen Technokraten nicht erwartet hatte. Diese Stufe unterschied sich von der 2. und 3. schon darin, dass sie diese und auch die erste anerkennt. Sie integriert sozusagen rational das Magische und Mystische. Jahre später fand ich diese Worte wieder direkt bei Sri Aurobindo´s Buch "Integraler Yoga", in dem er detailliert den Weg beschreibt, der vor uns liegt oder auf dem wir uns befinden.

 

Hier auf dieser site kann man nun zum einen eine theoretische Einführung sich erlesen (man kann dies auch als gedrucktes Exemplar bekommen) und zum anderen an einer praktischen Untersuchung teilnehmen.

 

Tat tvam asi, Du bist das

 

Das Sichtbare, das Offensichtliche ist das was sich jede Sekunde verändert. Sei es eine unserer Billiarden von Zellen oder das Klima oder die Gedankenflut in unserem Kopf. Das Unveränderliche, das Ich, das das alles betrachtet und wahrnimmt, ist das ewig gleiche. Die Upanishaden sagen, "Du bist das", dieses Ewige, dieses infinit Unendliche.
Das wirklich Reale ist das wir mit unseren Augen nicht sehen, es ist das, was wir aber in Wirklichkeit sind. Das Reale ist unendlich, ewig. Es ist zeitlos und auch gleichzeitig überall. Dies ist deine wirkliche Existenz.
Alles was sich verändert, abstirbt um wieder in einer neuen Form zu erscheinen, seien es nun Gedanken, Zellen, unser Körper, das alles ist nur scheinbar real. Real auf einer bestimmten Ebene der Betrachtung, scheinbar real durch einen bestimmten begrenzten Blickwinkel. Nach der Erweiterung des Bewußtseins, des Blickwinkels, von der Ebene des körperlichen über des nationalen, globalen und universellen zu einem erweiterten Bewußtsein kommt das Erkennen diese "Du bist das", dieses Einsseins.

Dabei bist du niemals getrennt oder abgehoben von dem, was um dich herum ist. Alles was ist um dich herum bist du. Alles was ist, ist in dir zuerst. Alles Materielles folgt dem geistigen, nicht umgekehrt. Nicht: erst ist da Gehirn und dem entspringt das Bewußtsein und Denken. Nein. Das Bewußtsein ist da, immer, ewig, und daraus entspringt all das was dann so für uns so fest gefügt, so materiell erscheint.

Die moderne Quantenphysik stellt das in allen aktuellen Versuchen immer wieder fest. Das scheinbar feste Materielle ist leerer Raum zwischen Informations-Energiefeldern. Lichtpaare aus einer Lichtquelle, die sich mit Lichtgeschwindigkeit voneinander entfernen, sind in Milliarden Kilometern Entfernung informativ immernoch verbunden. Eine Mittelung erfolgt scheinbar schneller als das Licht. aber eben nur desshalb, weil sie auf einer, dieser oben beschriebenen Ebene, gar nicht getrennt sind. Und Licht ist nun mal gerade für uns Zweiäuger das, was wir zum Wahrnehmen unserer Welt als Basismaterial gebrauchen.
Das Foto ihres Portraits ist von ihnen gar nicht getrennt, auch wenn es auf der anderen Seite des Globus sein sollte.


Das Bewußtwerden dieser neuen Physik erfordert ein totales Umdenken, ein Neudenken. Es ergeht uns heute ähnlich den Leuten zur Zeit Galliläis, als der ihnen sagte, sie leben auf einer Kugel und nicht auf einer Platte, von deren Rand man fällt. Heute haben wir Angst von der Kugel in ein materieloses Nichts zu fallen, und halten krampfhaft an der Haltung unserer Väter fest, an der nun wirklich überholten alten Physik. Nur in den über 6000 jährigen Upanishaden der Veden ist es eigentlich nichts neues: tat tvam asi 

Mehr dazu in "Holistische Wissenschaft und Vedanta"

 
 


 

Biokommunikationstechnologie, Radionik mit Diode
Biocommunication technology, radionic with diode